Wasserstände in den Kanälen sinken

10.08.2020

Zum Schutz der Lebewesen in den heimischen Gewässern ist das Bewässern mit Kanalwasser untersagt. Die Einwohner*innen werden aufgefordert, möglichst gesammeltes Regenwasser für die Bewässerung der privaten Grundstücke und Pflanzen zu nutzen.

In den letzten Tagen ist  kaum Regenwasser gefallen. Die Wasserstände in den Ihlower Kanälen sind bereits gesunken. Um erhebliche Folgen für Pflanzen und ein Sterben von Fischen und Amphibien zu vermeiden, sind alle Bürger*innen aufgefordert, das Verhalten anzupassen. Gewässerschutz beginnt bei jedem Einzelnen, jeder kann durch richtiges Verhalten dazu beitragen, dass die Wasserstände nicht weiter sinken und die Umwelt geschützt wird.

Die Grenze der Wasserentnahme aus den Kanälen ist schnell überschritten, deshalb weißt die Gemeinde Ihlow im Sinne der Natur auf die bestehende Rechtslage hin:

Rein rechtlich begeht jeder, der aus öffentlichen Gewässern ohne Genehmigung Wasser entnimmt, einen „Diebstahl“. Denn gesetzlich erlaubt ist lediglich das Abschöpfen von Wasser in kleinen Mengen mit Handschöpfgeräten wie Eimer oder Gießkannen. Bei anhaltender Hitze und Trockenheit sollte aber auch darauf verzichtet werden, um ökologische Schäden zu verhindern.

Aktuelles aus Ihlow

Alle Nachrichten ansehen
Osterfeuer-Ersatztermin

Osterfeuer-Ersatztermin

Das Abbrennen des Osterfeuers ist am 24.10.2020 zwischen 10:00 Uhr und 17:00 Uhr mit einer maximal Teilnehmerzahl von 10 Personen gestattet.

Private Osterfeuer müssen unter Angabe des Abbrennplatzes bei der Gemeinde Ihlow angemeldet werden.

weiterlesen