Waldkindergarten Ihlow e.V.

Im Februar 2001 gründeten 35 Eltern den Verein „Waldkindergarten Ihlow e.V.“ Die Gemeinde Ihlow sicherte finanzielle Unterstützung in Form eines Defizitausgleiches zu.

Am 1. August 2001 nahm der Waldkindergarten seine Arbeit mit 15 Kindern auf. Aufgrund der steigenden Nachfrage nach Waldkindergartenplätzen konnte am 1. August 2007 ein zweiter Kindergarten unter der gleichen Trägerschaft eröffnet werden. Seit diesem Zeitpunkt heißt der erste Kindergarten „Blaumeisen“ und der zweite Kindergarten „Rotkehlchen.“ 

Im Ihlower Forst befinden sich zwei kindgerecht umgebaute und beheizbare Bauwagen. Die Bauwagen sind für unsere Kinder vom Bring- und Abholtreffpunkt schnell fußläufig zu erreichen. Bei Schlechtwettereinbruch (Sturm, Gewitter, extremer Frost) stehen uns Ausweichräume in der Gemeinde Ihlow zur Verfügung.

Öffnungszeiten

Mo - Fr: 08:00 - 13:00 Uhr

Kontakt

Loogstr.4a
26632 Ihlow
Waldkindergarten-ihlow(at)t-online.de


Unser Angebot

Unser "Gruppenraum Wald" bietet viel Platz zum Spielen. Die Grenzen sind fließend und veränderbar. Dennoch sind sie durch festgelegte Regeln gekennzeichnet wie z.B. sich nicht aus der Sichtweite der Erzieherinnen zu entfernen oder an vereinbarten Haltepunkten aufeinander zu warten. So kann der Spielraum unserer Kinder begrenzt oder erweitert werden, entsprechend ihrer jeweiligen Bedürfnisse, Interessen und Ideen. Es ist für alle Kinder genügend Platz vorhanden, sich ungestört zu beschäftigen, zu beobachten, zu träumen oder mit anderen Kindern gemeinsam Ideen umzusetzen. 

Die Unterkünfte für unsere Kindergärten
Im Ihlower Forst befinden sich zwei kindgerecht umgebaute und beheizbare Bauwagen. Die Bauwagen sind für unsere Kinder vom Bring- und Abholtreffpunkt schnell fußläufig zu erreichen. Bei Schlechtwettereinbruch (Sturm, Gewitter, extremer Frost) stehen uns Ausweichräume in der Gemeinde Ihlow zur Verfügung.

Angebote und Projekte
Durch Beobachtungen der Erzieherinnen und ausgehend von den Interessen unserer Kinder entstehen Angebote und Projekte, die ihre Alltagserfahrungen erweitern, z.B Polizei, Feuerwehr, Zirkus, Bauernhof.

Weiterhin bietet der Jahreskreislauf eine Fülle von Anregungen für Projektthemen, wie z.B  die Entwicklung des Frosches oder des Schmetterlings oder die Veränderung der Natur mit den Jahreszeiten.

Jährlich wiederkehrende Angebote, Ausflüge und Projekte sind zum Beispiel:

  • Laternenlauf            
  • Nikolaus
  • Adventszeit                                
  • Ausflug ins Theater    
  • Karneval
  • Ostern
  • Maibaum
  • Zahnprophylaxe
  • Übernachtung
  • Bücherei (wöchentliche Buchausleihe für alle Kinder)

Regelmäßig anstehende Feste wie z.B Geburtstage, Verabschiedungen und das Waldfest sind im Jahresablauf eingebunden. 



Der Pädagogische Ansatz

Die kleine überschaubare Gruppe ermöglicht unseren Kindern, ein intensives Gemeinschaftsgefühl zu entwickeln und aufeinander zu achten. Beim Aufbau von Kontakten unterstützen wir die Kinder und begleiten sie dabei, ihre eigenen Gefühle wahrzunehmen und auszudrücken.

Das Freispiel hat im Verlauf eines jeden Vormittages eine wichtige Bedeutung. In dieser Zeit setzen sich die Kinder besonders aktiv mit ihren Spielpartnern auseinander. Sie entwickeln gemeinsam Ideen, setzen diese miteinander um, helfen sich gegenseitig oder handeln Kompromisse aus.

Durch demokratische Abstimmungen, z.B. über das gemeinsame Spiel oder das Ziel für den Tag, lernen die Kinder der Blaumeisen für ihre eigenen Interessen zu stehen bzw. eigene Bedürfnisse zurückzustellen.

Kinder sind von Natur aus neugierig; sie wollen ihre Umwelt selbständig erforschen und begreifen.

Unser Waldkindergarten bietet den Kindern Raum, um sich selber auszuprobieren und die eigenen Grenzen kennen zu lernen. Zur selbständigen Entwicklung ihres Spiels, allein oder mit anderen Kindern zusammen, benötigen Kinder ausreichend Zeit und Raum.  

Dabei erproben und erweitern sie ständig ihre eigenen Fähigkeiten im Denken, Fühlen, Aushandeln und Bewegen. Dies stärkt ihre Selbstwahrnehmung  und ihr Selbstwertgefühl. Alle Aktivitäten finden in einem Rahmen statt, in dem bestimmte Regeln gelten, Gefahren thematisiert werden und Rituale Halt geben.



Was unsere Arbeit ausmacht

Kleine Gruppen von 15 Kindern und zwei Erzieherinnen. Dies ist für die Kinder gut überschaubar und erleichtert die Kontaktaufnahme. Die Erzieherinnen haben viel Zeit und Muße, sich jedem einzelnen Kind zuzuwenden. Jeden Vormittag, zu jeder Jahreszeit, 5 Stunden draußen in der freien Natur sein. (Bei extremen Wetterlagen wie starker Frost, Sturm und Gewitter, stehen Ausweichräume zur Verfügung.)

Tägliches intensives Erleben der Jahreszeiten: Wetter, Pflanzen, Tiere, Veränderungen, Wiederkehr und Kreislauf der Natur. Tägliches Spielen im Wald mit unzähligem Natur-Spielmaterial, das von den Kindern nur entdeckt und benutzt werden muss. Weitläufiger Spielraum (in Sichtweite der Erzieherinnen) in großen Bereichen des Waldes.

Die natürliche Umgebung im Wald bietet den Kindern unzählige Bewegungsmöglichkeiten und -anreize. Es gibt genügend Platz zum Rennen und Toben, Bäume zum Klettern, Stämme zum Balancieren, Mulden, die zum Überspringen auffordern und viele andere Gegebenheiten, die die motorischen Fähigkeiten der Kinder herausfordern. Der Wald bietet vielfältigste Sinnesreize: Licht, Farben, Gerüche, verschiedenste Strukturen und Geräusche. Die Weite und Ruhe des Waldes lässt Kinder Stille erfahren und sensibilisiert sie ebenso für die Stimmen in der Natur wie für das gesprochene Wort. 



Unser Team

Teamarbeit bedeutet für uns, die Inhalte und Abläufe individuell für die uns anvertraute Kindergruppe zu planen und zu gestalten und im ständigen Austausch über unsere tägliche Arbeit zu stehen. 

Leitende Fragen für uns sind:

  • Was fällt uns in der Entwicklung der Kinder auf?
  • Welche Interessen und Themen beschäftigen die Kinder, welche können vertieft oder erweitert werden?
  • Welche Methoden/ Materialien könnten den Kindern helfen, ihre Ideen umzusetzen?
  • Welche Informationen/Fragen werden von Eltern an uns herangetragen?

Daraus ergeben sich manchmal gruppenübergreifende Aktivitäten mit dem anderen Waldkindergarten.

Um die Qualität der pädagogischen Arbeit ständig weiter zu entwickeln, nehmen  die Erzieherinnen beider Kindergärten regelmäßig an Fortbildungen und Fachtagungen teil. 

Unser Team hat in Abständen Supervision und Fachberatung, um die pädagogische Arbeit professionell zu reflektieren und zu verbessern. 

Eva Maria Hoffnung

1. Vorsitzende

Christina Claassen 
Leitung "Die Rotkehlchen"
Tel.: 0151 / 56189017

Wir, Christina Claassen und Anne Reents, sind das Erzieherinnen-Team der Rotkehlchen.

Stefanie Saathoff
Leitung "Die Blaumeisen"
Tel.: 0151 / 61896332

Das Team der Blaumeisen besteht aus Stefanie Saathoff, Sandra Krull und Elina de Boer.

Aktuelles aus Ihlow

Alle Nachrichten ansehen