Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Riepe

01.03.2024

Hierzu begrüßte Ortsbrandmeister Horst Jung die aktiven Feuerwehrangehörigen und die Ehrenabteilung. Des Weiteren konnte er Gäste von Politik und Gemeindeverwaltung im Feuerwehrgerätehaus willkommen heißen. Diese waren vertreten durch Gemeindebürgermeister Arno Ulrichs und den Ausschussvorsitzenden für Bau, Straßen, Feuerwehr und Gemeindeentwicklung André Goldenstein und Ortsbürgermeister Hannes Langer. Von der Feuerwehrführung begrüßte er den stellvertretenden Kreisbrandmeister Uwe Behrends und Gemeindebrandmeister Heyo Voss.

Jung bedankte sich bei allen aktiven Einsatzkräften für ihre stetige Einsatzbereitschaft zu jeder Tages- und Nachtzeit. 

Die Feuerwehr Riepe setzt sich derzeit aus insgesamt 151 Mitgliedern zusammen. 32 davon verrichten ihren Dienst in der Einsatzabteilung, 19 in der Jugendfeuerwehr (14 Jungen und 5 Mädchen), 10 in der Altersabteilung und 90 als passive Mitglieder. Das Durchschnittsalter beträgt 28 Jahre.

Im Jahr 2023 wurden durch die ehrenamtlichen Einsatzkräfte 41 Einsätze abgearbeitet. Darunter waren mehrere größere Einsätze, wie ein Dachstuhlbrand in Hüllenerfehn und ein Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person in Fahne. Aber auch 21 ausgelöste Brandmeldeanlagen gehörten zu den Einsätzen im vergangenen Jahr.

Mehrere Kameraden konnten im letzten Jahr verschiedene Lehrgänge absolvieren. Darunter Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene, sowie ein Motorsägenlehrgang bei DEULA in Westerstede und ein TH-Lehrgang bei SafeFire in Etzel. Zudem konnten 14 Atemschutz-Leistungsnachweise am Feuerwehr-Ausbildungs-Zentrum (FAZ) in Georgsheil durchgeführt werden. In Zukunft soll noch mehr Zeit in die Ausbildung und Lehrgänge der aktiven Einsatzkräfte investiert werden. Dies liegt auch am neuen Ausbildungskonzept der Landesfeuerwehrschule.

In der Gemeindefeuerwehr wurden im vergangenen Jahr eine neue Drehleiter 18/12 für die Feuerwehr Simonswolde, ein Tanklöschfahrzeug 3000 für die Ortsfeuerwehr Weene und ein Rettungsboot 1 für den Standort in Ihlowerfehn angeschafft. 

An zwei gut besuchten Blutspendeterminen konnten 125 Blutspenderinnen und Blutspender begrüßt werden.

Auch einige Veranstaltungen wie die erfolgreiche Teilnahme an verschiedenen Wettkämpfen in Bagband, Ochtelbur, Krummhörn, Neermoor, Jemgum, usw. zur Kameradschaftspflege konnten 2023 wieder stattfinden. Auch wurden ein Familientag, eine Bosseltour, eine Weihnachtsfeier und der Jahresabschluss durch den Festausschuss organisiert.

Abschließend erklärte Jung, dass man derzeit die Gründung einer Kinderfeuerwehr plane. So wäre in jeder Ortsfeuerwehr der Gemeinde Ihlow eine Kinderfeuerwehr vorhanden. Außerdem stößt das Feuerwehrhaus Riepe in Zukunft an seine Kapazitätsgrenzen und man solle sich in der Zukunft über einen Um- oder Neubau unterhalten.

Nach dem Jahresbericht standen die Ernennungen und Beförderungen auf der Tagesordnung. Zum Feuerwehrmann wurde Finn Eden ernannt. Alexander Pollmann konnte anschließend zum Oberfeuerwehrmann und Christian Uphoff zum Hauptfeuerwehrmann befördert werden. Durch Gemeindebrandmeister Heyo Voss hat Michael Eilers aufgrund seiner Leistungen und Ausbildung die Beförderung zum Löschmeister entgegengenommen.

Heyo Voss berichtet aus der Gemeindefeuerwehr von neuen zukünftigen, neuen Uniformen die vor kurzem auf Landesebene vorgestellt wurden, dem neuen Gemeinde-Hygienekonzept, Lieferschwierigkeiten bei Fahrzeugen und Geräten, den Feuerwehrhaus Neubauten in Weene und Ochtelbur, die Psychosoziale Notfallversorgung und über die Einsätze auf Gemeindeebene.
Uwe Behrends überbringt Grüße aus der Kreisfeuerwehr, erläutert die abgeschlossenen Baumaßnahmen an der FTZ in Georgsheil zwecks Schwarz-/ Weiß-Trennung, eine zukünftige Neuaufstellung der Kreisfeuerwehrbereitschaften, Personalmangel an den Feuerwehrschulen und das neue Ausbildungskonzept auf Kreis- und Landesebene.

Gemeindebürgermeister Arno Ulrichs, Ortsbürgermeister Hannes Langer und Vorsitzender des Ausschusses für Bau, Straßen, Feuerwehr und Gemeindeentwicklung, Andre Goldenstein, dankten allen Einsatzkräften für Ihre Arbeit, erklärten die finanziellen Herausforderungen in den nächsten Jahren und erklärten das es in allen Feuerwehrhäusern Missstände gibt, die in Zukunft behoben werden sollen. Hierzu steht man in engem Kontakt mit der Feuerwehrführung. Auch besteht noch viel Arbeit darin, den Feuerwehrbedarfsplan der Gemeinde abzuarbeiten, jedoch ist man auf einem guten Weg. Die Feuerwehr ist nicht nur sehr wichtig um Einsätze abzuarbeiten, sondern auch ein wichtiger Bestandteil für die Dorfgemeinschaft. Sie hoffen, dass alle immer unbeschadet wieder zu ihren Familien zurückkehren. 

Abschließend bedankte Jung sich bei den Einsatzkräften und deren Familien für die Einsatzbereitschaft und lud alle Beteiligten anschließend zu einem kleinen Imbiss ein. 

Bild v.l.n.r.: Uwe Behrends (Stellv. Kreisbrandmeister), Finn Eden (Feuerwehrmann), Christian Uphoff (Hauptfeuerwehrmann), Alexander Pollmann (Oberfeuerwehrmann), Michael Eilers (Löschmeister), André Goldenstein (Ausschussvorsitzender für Bau, Straßen, Feuerwehr und Gemeindeentwicklung), Horst Jung (Ortsbrandmeister Riepe), Hannes Langer (Ortsbürgermeister Riepe), Heyo Voß (Gemeindebrandmeister Ihlow), Arno Ulrichs (Gemeindebürgermeister).

Text und Bilder: Pascal Coordes, Gemeindepressesprecher Feuerwehr Ihlow

Aktuelles aus Ihlow

Alle Nachrichten ansehen