Infrastruktur der Gemeinde


Ihlow, eine Einheitsgemeinde mit rund 12.566 Einwohner (Stand Mai 2017) Einwohnern in zwölf Ortsteilen auf einer Fläche von 123 km², ist eine Nachbargemeinde der Seehafenstadt Emden im Westen und der Kreisstadt Aurich im Osten.

Aus der günstigen geografischen Lage, verbunden mit einem sehr guten infrastrukturellen Versorgungsangebot (Kindergärten, Schulen, Sporteinrichtungen aller Art, Einkaufsmöglichkeiten, Ärzteversorgung, Handwerksbetriebe etc.) und einem vielfältigen Vereinsleben, resultiert eine stark expandierende Wohnbebauung, die seitens der Gemeinde durch günstige Baulandpreise gefördert wird.

Eine abwechslungsreiche Landschaft mit Geestdörfern inmitten von Wallheckengebieten und Fehndörfern mit angrenzenden weiten Schutzgebieten, verbunden mit einem interessanten Freizeitangebot, bietet Erholungssuchenden ein ideales Urlaubsgebiet in der Nähe der Nordseeküste.

Wirtschaftlich geprägt wird die Gemeinde durch eine Vielzahl von Klein- und Mittelbetrieben, insbesondere im Dienstleistungs- und Handwerksbereich.

Attraktive neue Gewerbegebiete befinden sich an verkehrstechnisch günstigen Standorten an der A 31 - Abfahrt Ihlow-Riepe - und an der Binnenschifffahrtsstraße Ems-Jade-Kanal mit neuen kommunalen Hafenanlagen.

Aktuelles aus Ihlow

Alle Nachrichten ansehen